Und noch etwas zum Schmunzeln...

„Neulich rückte die Feuerwehr aus. Sie wollte endlich den Wissensdurst unserer Stadtväter löschen…“

Elmar Kupke (*1942), deutscher Aphoristiker und Stadtphilosoph in »Der Stadtphilosoph 1«

Die Telegrafenmasten

Feuerwehr, THW und Bundeswehr veranstalten einen Wettkampf unter dem Motto: 'Wer kann an einem Tag die meisten Telegrafenmasten setzen?' Der Wettkampf beginnt schon früh morgens. Am Ende des Wettkampftages zählt die Jury:

THW: 10 Telegrafenmaste

Feuerwehr: 11 Telegrafenmaste

Bundeswehr: 1 Telegrafenmast

Der Vorsitzende der Jury ist verwirrt. 'Wie konnte denn das passieren?', frag er den Leiter des Bundeswehrteams, 'Das THW setzt zehn Telegrafenmaste, die Feuerwehr sogar elf und ihr nur einen ???'

'Ja, ja', sagt der Teamleiter der Bundeswehr, 'aber die schauen auch alle noch 10 Meter aus der Erde heraus ....'

Gottvertrauen
Zwei Freunde gehen im Moor spazieren. Plötzlich sinkt einer bis zur Brust in den Morast. Schnell eilt der andere, die Feuerwehr zu holen, die auch prompt eintrifft und die Leiter ausfährt, um den Versinkenden zu retten. Dieser winkt aber ab: 'Ich bin nun 30 Jahre Christ und immer treu und brav in die Kirche gegangen. Der Herr wird mich schon retten!' Also trabt die Feuerwehr wieder ab. Nach einigen Stunden entscheidet der Feuerwehrchef, doch noch mal ins Moor auszurücken: 'Der Mann geht ja drauf, dem müssen wir einfach helfen!' Als sie ankommen sehen sie, dass nur noch der Kopf herausguckt. Also Leiter raus und retten! 'Nix da', sagt da der Versinkende, 'Ich bin 30 Jahre Christ und habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!' Na ja, da muss die Feuerwehr wieder abziehen. Am nächsten Morgen kommen dem Feuerwehrchef aber doch wieder die Gedanken an den Mann in den Sinn, und er lässt noch einmal ausrücken. Im Moor angekommen sehen sie, dass gerade noch ein Teil des Kopfes herausschaut. Wiederum ruft der Mann 'Ihr braucht euch um mich nicht zu kümmern, denn ich bin 30 Jahre Christ und habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!' Kurz darauf versinkt er. Der gute Verstorbene kommt nun im Himmel an und ist stinksauer: 'Sofort her mit dem Chef', brüllt er Petrus an, der diesen auch sofort holt. Zu dem meint er: '30 Jahre bin ich nun Christ, immer habe ich brav meine Kirchensteuer gezahlt, keinen Gottesdienst habe ich versäumt - und nun so etwas! Hättest Du mir nicht ein wenig unter die Arme greifen können?' 'Was regst Du Dich auf, mein Sohn?' spricht Gott, 'Habe ich Dir nicht drei Mal die Feuerwehr geschickt!?'

Geldgier?

Ein großes Chemiewerk brennt, überall fliegen die Fetzen. Der Firmenbesitzer bietet der Feuerwehr, die ihm die wichtigen Forschungsunterlagen bergen kann, 1000 Mark. Alle schütteln den Kopf. Für 10.000 Mark probieren es ein paar, haben aber keine Chance. '100.000 Mark!' ruft er verzweifelt. Da kommt von ganz hinten die kleine Dorffeuerwehr mit ihrem TSF zwischen den ganzen High-Tech-Profilöschfahrzeugen durchgebrochen und fährt todesmutig mitten in die Flammenhölle. Die Männer kämpfen verzweifelt aber siegreich den Brand um sie herum komplett nieder. Alle sind begeistert - bei der Scheckübergabe wird der Kommandant gefragt, was er denn mit dem vielen Geld machen wolle. Sagt er: 'Zuerst reparieren wir an dieser Scheiß-Karre die Bremse!'.

Nach einer Feuerwehrübung
Ein Feuerwehrmann kommt abends nach der Feuerwehrübung nach Hause.

Es sagt zu seiner Frau: 'Schatz wir spielen heute etwas neues, nämlich 'Feuerwehr'! Ich schreie 'Kommando 1', und du rennst ins Schlafzimmer, ich schreie 'Kommando 2', und du ziehst dich nackt aus, ich schreie 'Kommando 3', und dann schlafen wir miteinander, OK?' Sie ist einverstanden. Sie liegen im Bett, die Kommandos kommen, und wie abgesprochen geht alles seinen Gang. Plötzlich ruft die Frau: 'Kommando 4 - Kommando 4 !' Er fragt ganz verdutzt: 'Was bedeutet das?' Sie: 'Mehr Schlauch, mehr Schlauch !!!!!!!!'

Was ist das beste Löschmittel?

Ganz eindeutig Bier! Es bietet den geforderten 3-fach Schutz, nämlich Wasser, Schaum und CO2 !

An der Himmelstür

An der Himmelstür klopft's. Petrus macht auf, keiner da. Es klopft noch mal. Petrus öffnet wieder, wieder keiner da. Nach kurzer Zeit ein drittes Klopfen. Wieder keiner da. Petrus legt sich auf die Lauer. Es klopft wieder - Petrus reißt die Tür auf und schnappt sich blitzschnell einen Mann , der davor steht. 'Was soll jetzt das?' brüllt er ihn an. 'Ich kann nix dafür', meint der Mann, 'ich hatte einen Herzstillstand - da war ich das erstemal hier. Dann haben die Helfer der Feuerwehr zu reanimieren begonnen, eine Weile ging das gut, dann war ich wieder hier. Da kam der Rettungsdienst und hat defibrilliert. Na ja, schließlich ging's wieder etwas schlechter und ich war wieder da. Dann kam der Notarzt und hat medikamentös therapiert - schwups, ging's wieder besser. Aber mittlerweile haben sie mich im Krankenhaus übergeben, jetzt bleibe ich endgültig hier.'

Das Finanzamt

Der Chef der Feuerwache kommt - beide Hände tief in den Hosentaschen - ganz langsam in den Aufenthaltsraum seiner Männer. Nachdem er einen Kaffee getrunken hat, sagt er 'Macht euch mal ganz langsam und sachte fertig - das Finanzamt brennt...'

Verfasser unbekannt

Home